Land Rover Defender- Ausbau als Weltreise- Fahrzeug, Teil 2/ building a Land Rover Defender as a word- overlanding rig, part 2

Über ein Jahr bin ich mit meinem Land Rover Defender als Weltreisemobil nun schon unterwegs, Zeit Esmeralda mal genauer vorzustellen. 2017 habe ich zusammen mit meinem Vater das Auto um- und ausgebaut. Im zweiten Teil geht es um den Innenausbau und alles, was ich so auf dem Dachgepäckträger dabei habe. Falls ihr den ersten Teil noch nicht gesehen habt, springt einfach noch mal schnell zu Video 25 zurück. Da ich in dem Video einige Markennamen nenne, muss ich es rechtlich als Werbung kennzeichnen, allerdings habe ich alle vorgestellten Artikel selbst zum normalen Preis gekauft und werde soweit von nichts und niemanden unterstützt bei meinem Projekt. Somit kann ich über alles offen reden und objektiv berichten.

For more than one year I’m already traveling with my Land Rover Defender “Esmeralda” as a world- overlanding rig. I converted the car together with my farther in 2017. The second part is about the conversion of the interior and everything that I transport on the roof. If you haven’t seen the first part yet, just jump back to video 25. Since I name a lot of brands in this video, I have to mark it as advertisement, but I bought all presented products for the normal price by myself and don’t get supported by anybody for my project. So I can talk and report open and objective about everything.

(English subtitles available on youtube!)

Land Rover Defender- Ausbau als Weltreise- Fahrzeug, Teil 1/ building a Land Rover Defender as a word- overlanding rig, part 1

Über ein Jahr bin ich mit meinem Land Rover Defender als Weltreisemobil nun schon unterwegs, Zeit Esmeralda mal genauer vorzustellen. 2017 habe ich zusammen mit meinem Vater das Auto um- und ausgebaut. Im ersten Teil hier geht es um alles, was wir außen am Auto verändert haben, im zweiten Teil wird es dann um den Innenausbau und den Dachgepäckträger gehen. Da ich in dem Video einige Markennamen nenne, muss ich es rechtlich als Werbung kennzeichnen, allerdings habe ich alle vorgestellten Artikel selbst zum normalen Preis gekauft und werde soweit von nichts und niemanden unterstützt bei meinem Projekt. Somit kann ich über alles offen reden und objektiv berichten.

For more than one year I’m already traveling with my Land Rover Defender “Esmeralda” as a world- overlanding rig. I converted the car together with my farther in 2017. The first part here is about what we changed on the outside of the car, the second part will be about the interior and the roof rack. Since I name a lot of brands in this video, I have to mark it as advertisement, but I bought all presented products for the normal price by myself and don’t get supported by anybody for my project. So I can talk and report open and objective about everything.

(English subtitles available on youtube!)

das USA Visum, LED-Licht für den Defender/ the USA visa, led-lights for the Defender

Heute tausche ich Esmeralda gegen ein Flugzeug aus, aber wo geht es hin? Um meine Zeit in den USA zu verlängern, muss ich zu einem deutschen US-Konsulat für ein Besuchervisum, daher habe ich einen Termin in Frankfurt. Außerdem nutze ich meine Zeit zu Hause für ein paar organisatorische Dinge, wie die gute alte Steuererklärung, die von zu Hause aus einfach einfacher zu machen ist, als unterwegs. Des Weiteren versüße ich mir die Zeit, indem ich z.B. auf die Berlinale gehe. Schließlich wird mir das Visum sehr schnell genehmigt und der Reisepass kurze Zeit später zurückgeschickt. Allerdings war die erneute Einreise doch mit Stress verbunden. Da ich bereits fast drei Monate in den USA war und meine Geschichte für den ersten Grenzbeamten bei der Einreise am Flughafen in Dallas vielleicht etwas unglaubwürdig war, musste ich zum zweiten Interview in den berüchtigten Raum geleitet werden. Man fühlt sich dabei wir ein Verbrecher. Aber schließlich durfte ich durch das Visum (das für ein halbes Jahr gültig ist) weitere drei Monate in den USA verbringen (übrigens konnte ich meine Zeit später durch einen dreiwöchigen Aufenthalt in Mexiko erneut um ein halbes Jahr verlängern). Nachdem ich zurück in den USA bin, geht es aber erstmal ans Schrauben, denn ich habe reichlich neue Teile für Esmeralda dabei, wie neue LED-Lampen. Außerdem ist das Video ein letztes in dieser Reihe, da mir für den Schnitt meistens einfach die Zeit fehlt (aber keine Angst, es wird weitere Videos geben), schließlich hänge ich derzeit ein halbes Jahr hinterher. Daher sollen die nächsten Videos etwas zeitlich ungebunden sein.

Today I exchange Esmeralda with an airplane, but where am I going to? To extend my time in the USA, I have to visit a German US consulate to apply for a visitor visa. Therefor I have an appointment in Frankfort. I also use my time at home for some organization, like my tax report, which is just easier to do at home, than when I’m traveling. And then I enjoy my time for example by visiting the Berlinale film festival. In the end they approve my application for my visa very quickly and send back my passport after a short while. But entering the USA wasn’t easy this time anyway. Since I stayed there already for almost three months and maybe the officer at the airport in Dallas, where I entered, didn’t really believe my story, I had to be escorted to the second interview in that special room. I actually felt like criminal. But because I have the visa for a half year now, they gave me three more months to spend time here (by the way I could extend my stay again later for another half year, after a short trip to Mexico for three weeks). After I got back to the USA, I had to work on the car first, because I brought some new parts for Esmeralda. like new led lights. This is also the last video in this series, because it takes too much time for the editing (but don’t worry, there will be more videos in the future). By now I have a delay of half a year. So the future videos will be more timeless.

(English subtitles available on youtube!)

der Westen Floridas/ Florida’s West

Bevor ich Florida verlasse, will ich noch einmal auf die andere Seite, so besuche ich bei der Bucht von Tampa das Fort de Soto. Auf der Autobahn hatte ich kurz vorher eine interessante Begegnung. Ein anderer Sebastian aus Hessen wird auf mich aufmerksam und will mich von der Straße lotsen. Wenig später treffen wir uns auf der Sports Aviation Expo in Sebring, wo ich einen Freiflug mit einem besonderen Flugzeug spendiert bekomme. Schließlich geht’s noch schnell nach Tampa zum Gasparilla Pirate Festival, wobei ich dafür leider doch etwas spät bin und nur mit Mühe noch die ein oder andere Party finde.

Before I leave Florida, I want to see the other side as well, so I visit the Fort de Soto in the Tampa bay. I had an interesting meeting on the interstate before. Another Sebastian from Hesse saw me driving and wanted to pull me off the road. Later on we met on the Sports Aviation Expo in Sebring, where I got a free flight with a special airplane. In the end I went back to Tampa for the Gasparilla Pirate Festival, but I’m a little late and had some trouble to find a party.

(English subtitles available on youtube!)

Key West und Kennedy Space Center/ Key West and Kennedy Space Center

Wenn ich schon mal in Florida bin, lasse ich es mir nicht entgehen zum südlichsten Punkt der USA auf dem Festland zu fahren (den allersüdlichsten habe ich vier Jahre zuvor in Hawai’i besucht), also auf nach Key West. Danach geht’s weiter zum Kennedy Space Center, wo es Riesen Raketen und das Spaceshuttle Atlantis zu sehen gibt. Das war ja schon irgendwie ein kleiner Kindheitstraum, zumal ich damals selbst versucht hatte, eines zu bauen, weit bin ich aber damit nicht gekommen. Dieses Mal bekomme ich sogar Verstärkung und reise mit meinem Küchenpersonal Julia und Sanjin.

Since I was in Florida, I didn’t want to miss driving to the most southern point of the US mainland (I visited the very most southern point of the USA in Hawai’i four years ago). So I went to Key West. After that I went on to the Kennedy Space Center, where they have giant rockets and the Spaceshuttle Atlantis. Actually it always was a dream of mine, since I was a kid and I even tried to build my own that time, but I didn’t succeed. This time I even get some support, because I travel with my kitchen crew Julia and Sanjin.

(English subtitles available on youtube!)

Miami Beach und Everglades/ Miami Beach and Everglades

Ich genieße die Sonne am Strand von Key Biscayne. Dort hin kommt man nur über eine Mautstraße, die kann man aber nur zahlen, wenn man entweder den entsprechenden Transponder im Auto verbaut hat oder man bekommt eine Rechnung, nachdem das Kennzeichen fotografiert wurde. Jedoch frage ich mich, ob ich mit meinem deutschen Kennzeichen eine Rechnung zugestellt bekomme. Ich würde die Maut ja gerne zahlen, jedoch kann man sich online nur einloggen, wenn man die Rechnung bereits erhalten hat… Schließlich schaue ich mir noch ein wenig Miami und Miami Beach an, jedoch wird mir der bunte Trubel zu viel irgendwann und ich entscheide mich schließlich, für etwas Ruhe, in den Everglades Nationalpark zu fahren, wo so manche Tiere auf mich warten.

I enjoy the sun at the beach on Key Biscayne. To get there, you have to use a toll road, that you can pay if you have the pass with a transponder in your car or you will get an invoice, after your license plate is photographed. But I’m asking myself, if I will get the invoice with my German license plate. I actually would like to pay the toll, but you can only log in online, after receiving the invoice… So I do some more sightseeing in Miami and Miami Beach, but after some time this loud and crazy places become a little too much for men and I decide to have some more rest and silence in the Everglade national park, where a lot of animals are waiting for me.

(English subtitles available on youtube!)

Weihnachten und Silvester auf Weltreise/ Christmas and New Years Eve on my world trip

Pünktlich zu Ostern dieses Jahr, zeige ich euch, wie ich Weihnachten und Silvester letztes Jahr verbracht habe. Von New York aus, geht es nach Georgia, wo ich Weihnachten bei Freunden verbringe. Auf dem Weg dorthin, macht mir allerdings mal wieder der Lichtschalter Stress. Zum Glück wartet in Georgia ein Ersatzteil auf mich, allerdings ist es noch eine weite Fahrt dorthin und die Tage sind kurz. Nach Weihnachten entscheide ich mich, weiter gen Süden zu fahren, um Silvester mal im “Sommer” zu verbringen, nachdem meine Reise zuvor meist in kalten Regionen statt fand. Also geht’s auf nach Florida!

Just in time for Easter, I present you how I spent Christmas and New Years Eve last year. From New York I went to Georgia, where I spent Christmas with friends. But on my way there, my headlight switch made some trouble again. Luckily there’s a spare part waiting for me in Georgia, but going there is still quite a drive and the days are short in winter time. After Christmas I decided to go further south for having some summer time for New Years Eve, after being in lots of cold places on my trip before. So let’s go to Florida!

(English subtitles available on youtube!)