Sightseeing in New York City

New York, New York! Eigentlich wäre es ein Traum in die Stadt zu fahren, aber das Verkehrschaos gönne ich mir lieber nicht, zumal ich einen super Parkplatz für Esmeralda in West New York habe. Trotzdem genieße ich das spannende und bunte Treiben in der Großstadt. Die größte Herausforderung für mich: ein Papierflugzeug von einem Hochhaus fliegen lassen!

New York, New York! Actually it was a dream to drive into the city, but I would rather skip the chaos in the city’s traffic, especially since I got a perfect parking lot for Esmeralda in West New York. Nevertheless I enjoy the exciting and colorful city. My biggest challenge: throwing a paper plane from a high-rise building!

(English subtitles available on youtube!)

Defender-Lichtschalter kaputt/ Defender headlamp switch broken

Bevor die Reise nach New York weitergeht, mache ich Esmeralda wieder reisefertig. Der Wassertank ist mir bei den Temperaturen in Michigan eingefroren, aber zum Glück kann ich ihn einfach aus dem Auto rausnehmen und im Haus wieder auftauen. An der Windschutzscheibe montiere ich meine neue Dashcam, die vielleicht als kleine Überwachungskamera dienen kann. Wieder zurück auf der Straße, hat dann aber Esmeralda eine kleine Überraschung für mich parat, die mir reichlich Zeit kosten wird. Denn zur selben Zeit, als ich zur Pause vom Highway fahre, möchte mein Auto ebenfalls eine Pause einlegen und hat die Augen zugemacht.

Before I continue my trip to New York I prepare Esmeralda for traveling again. Because of the low temperatures in Michigan, my water tank froze, but luckily I can just take it out to unfreeze it inside the house. I install my new dash cam at the windshield. Maybe I can use it as a little surveillance camera. Back on the road, Esmeralda has a little surprise for me, which costs me a lot of time. Because at the same time as I want to take a break and leave the highway, my car also decides to have a break and closes her eyes.

(English subtitles available on youtube!)

ab in die USA, Michigan + Chicago/ into the USA, Michigan + Chicago

Der erste Grenzübergang in Nordamerika steht an, viele gibt es hier ja nicht. An der Grenze von Kanada in die USA wird mein Auto von den Beamten durchsucht, während ich in einem Gebäude einige Fragen beantworten muss, aber das Prozedere sollte wohl normal sein in den USA und nach etwas Zeit darf ich einreisen. Nach diversen Einkäufen, führt mich mein erster Ausflug nach Chicago. Es deutet sich immer mehr an, dass der Winter voran schreitet, so lädt auch der weiße, weil schneebedeckte, Sandstrand in St. Joseph nicht mehr zum Baden ein.

I’m crossing the first border in North America, actually there is not many on this continent. The border control officers check my car very well at the border from Canada to the USA. Meanwhile I have to answer questions in a building next to it. But that should be pretty normal for the USA and after a while I am allowed to enter. After doing some shopping, my first trip is to Chicago. It’s getting winter more and more, so even the white, because snow-covered beach in St. Joseph isn’t very comfortable for swimming.

(English subtitles available on youtube!)

letzter Halt in Kanada: Toronto/ last stop in Canada: Toronto

Nach Montreal geht’s in die nächste und für mich letzte Großstadt Kanadas: Toronto. Während im High Park die Bäume ihre Farben wechseln und die Eichhörnchen damit beschäftigt sind, einen Vorrat für den Winter anzulegen, lassen es die Tauben auf den Stromleitungen fleißig auf den Bürgersteig regnen. Da es langsam immer kälter wird, gehe ich im Aquarium Fische gucken, was mich ein Bisschen an meine Zeit in Hawai’i vor etwa vier Jahren erinnert. Des Nachts erinnern die Lichter der Stadt ein Wenig an New York, jedoch steht diese Stadt erst später auf dem Plan. Aber bevor es in die USA geht, steht noch etwas Natur gucken an, zum Einen im Algonquin Provincial Park, zum anderen bei den Niagarafällen.

After my visit in Montreal, I go to the next big City, which is also the last one for me in Canada: Toronto. While the colors of the trees in the High Park change their colors and the squirrels are busy with collecting food for the winter, the pigeons let it rain under the power lines. Because it’s getting colder and colder, I visit the aquarium to watch some fishes, which reminds me of my time in Hawai’i, four years ago. At night, the street lights look like in New York, but I will visit this city later on my trip. But before I enter the USA, I see some more nature in the Algonquin Provincial Park and the Niagarafalls. 

(English subtitles available on youtube!)

über PEI nach Montreal/ from PEI to Montreal

Von einer Fähre gleich zur nächsten, geht es für Esmeralda und mich zur nächsten Insel, nach PEI (Prince Edward Island). Die Fähre dort hin ist kostenlos, alleine von daher lohnt sich schon der Umweg, auch wenn das Wetter nicht zum Baden einlädt. Langsam wird es immer schwieriger eine Dusche zu finden, aber es gibt immer einen Weg, wie im Schwimmbad oder bei freundlichen Leuten, die mich einladen, dank meinem auffälligen Auto, wie zum Beispiel in Montreal, wo ich Esmeralda stehen lasse, um die Stadt auf zwei Rädern zu erkunden.

From one ferry to the other I take Esmeralda to the next island, to PEI (Prince Edward Island). Since the ferry is for free, it’s already worth going this little detour, even though the weather is not good enough for taking a bath. From time to time it’s getting harder to find a shower, but there’s always a way, like in a swimming pool or I get invited by friendly people, thanks to my eye-catching car. That happened in Montreal, where I leave my car beside the road to discover the city on two wheels.

(English subtitles available on youtube!)

Berge in Neufundland/ mountains in Newfoundland

Das Wetter in Neufundland zeigt sich glücklicherweise von seiner besseren Seite, auch wenn es langsam kälter wird. So steht auch einem Anstieg auf den Gros Morne im gleichnamigen Nationalpark nichts im Wege. Vorher geht’s jedoch auf die Tablelands, ein seltenes geologische Phänomen. Nach einem Zwischenstop auf der Insel Foto Island, fahre ich noch an den östlichsten Punkt Nordamerikas, Cape Spear, ganz in der Nähe von St. John’s.

The weather in Newfoundland luckily got better, even though it’s getting colder now. So I got the best conditions to hike up the Gros Morne in the national park with the same name. But before I go up to the Tablelands, which is a rare geological phenomenon.
After a stopover on Fogo Island, I go to the most easterly point in North America, Cape Spear, which is close to St. John’s.

(English subtitles available on youtube!)

von Neuschottland nach Neufundland/ from Nova Scotia to Newfoundland

Nach einem wunderschönen Morgen an der Küste von Neuschottland (Nova Scotia), geht es weiter nach Louisbourg. Die kleine Stadt ist berühmt für ihre große Festung, die in der Geschichte Nordamerikas eine große Rolle gespielt hat. Ein Besuch dort lohnt sich auf jeden Fall.
Schließlich habe ich mich dazu überreden lassen, nach Neufundland überzusetzen und so finde ich mich eines Abends wieder an einem Hafen vor. Dort angekommen, ist das Wetter zunächst doch etwas isländisch geprägt, aber es ist Besserung in Sicht.

After a beautiful morning at the cost of Nova Scotia, I drive to Louisbourg. The little town is famous for it’s big fortress, which was very important for the history of North America. It’s definitely worth a visit.
Then someone convinced me to go to Newfoundland, so I find myself at a harbor again. After my arrival there, the weather reminds me very much of Iceland, but it is going to improve.

(English subtitles available on youtube!)